Zwerggalerie mit rhythmisierter Stützenfolge

Architektonische Formenlehre

Laufgang unter der Traufe. Er öffnet sich in Säulenarkaden, zwischen Pfeilern oder Mauerresten. Überdeckt ist er mit einer Längstonne (niederrheinische Zwerggalerie) oder mit Quertonnen (italienisch-oberrheinische Zwerggalerie). Am Niederrhein stehen die Säulen auf einer Brüstungsmauer, die außen einen Plattenfries tragen kann. Hier ist die Bogenreihe in regelmäßigen Abständen durch Pfeiler unterbrochen.

zurück