St. Maria Lyskirchen

St. Maria Lyskirchen  -  Ausstattung

Drei Heilige: Helena, Maternus, Gereon

Glasmalerei; um 1520/30

St. Maria Lyskirchen, östliches Fenster des nördlichen Seitenschiffs

 

Das östliche Fenster des nördlichen Seitenschiffs enthält drei Scheiben der Glasmalerei aus der Zeit um 1520/30. Sie zeigen drei Heilige: link die hl. Helena mit dem durch sie wiederentdeckten Kreuz Christi sowie einem Buch, rechts den hl. Gereon als Ritter mit Fahne und Kreuzschild. Während diese beiden sich entsprechen, jeweils in einem Innenraum vor einem Teppichhintergrund gezeigt sind, ist die (nur als Fragment erhaltene) Figur des hl. Kölner Bischofs Maternus in der Mitte in größerer Dimansion dargestellt. Das schließt nicht aus, daß die drei Scheiben auch ursprünglich zusammengehörten und Maternus die Mitte in einem heute verlorenen Kontext bildete. Die Scheiben haben Rahmungen mit Doppelsäulen und einem bogenartigen Abschluß aus Akanthusornamenten. Sie ähneln in vielem den gemalten Architekturen im benachbarten Fenster, sind jedoch in reinen Renaissanceformen ohne gotische Anklänge gehalten. Auch die Figurendarstellung scheint um ein weniges 'moderner' im Sinn des neuen, an italienischen Vorbildern ausgerichteten Stilideals. Gleichwohl könen die Scheiben der beiden Fenster zugleich und auch in derselben Werkstatt gefertigt worden sein.

Öffnungszeiten

 

Mo. - Sa.: 10.00-18.00 Uhr

So.: 10 - 16 Uhr

 

Führungen nur nach Absprache mit dem Pfarramt

 

An Lyskirchen 8

50676 Köln

Tel.: (0)221 - 214615

Fax: (0)221 - 2403432

mail: pfarrbuero(at)lyskirchen.de

www.lyskirchen.de

 


shemaleup.net