St. Ursula

St. Ursula  -  Ausstattung

Christus in der Kelter (Bruchstück einer Wandmalerei)

Zweite Hälfte 15. Jahrhundert

Köln, St. Ursula, Marienschiff

 

Die Wandmalerei wurde im 19. Jahrhundert aufgedeckt und in Resten abgenommen. Sie stammt aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts und ist sehr schlecht erhalten. Dargestellt ist Christus als Keltertreter, dornengekrönt mit dem geschulterten Lamm als Hinweis auf den Opfertod.

Diese Szene kann als bildliche Ausdeutung der Eucharistie begriffen werden. Christus selbst wird von einem großen Kelterbalken gepresst. Am Rande des Keltertrogs ist ein Kelch zu erkennen. Aus der Seitenwunde Christi tropft Blut hinein. Dieses Detail steht sinnbildlich für den Quell des Lebens, der in seinem Leib begründet ist.

A.K.

St. Ursula, Ansicht von Südosten

Öffnungszeiten

 

Die gesamte Kirche, die Goldene Kammer und die Schatzkammer können nur zu folgenden Terminen für Besucher geöffnet werden:

Kirche und Goldene Kammer

 

Di.-Fr.: 15.00 -17.00 Uhr

Sa.: 10.00 - 12.00 Uhr

15.00 - 17.00 Uhr

So.: 15.00 -17.00 Uhr

 

Gruppen nach Absprache mit dem Pfarramt

 

Ursulaplatz 30,

50668 Köln

Kontakt über das

Pfarrbüro St. Agnes:

Tel.: (0)221 - 788075-0

Fax: (0)221 - 788075-99

Mail: pfarrbuero(at)st-agnes.de