Rundschreiben

Mitgliederrundschreiben

Köln, im November 2018

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Jahresende ist die Zeit, um Vergangenes Revue passieren zu lassen und anderseits schon auf Kommendes zu schauen. Daher möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Treue zu unserem Förderverein Romanische Kirchen bedanken – nicht zuletzt auch für Ihre zahlreichen Mitgliedsbeiträge und Spenden, die Sie uns wieder einmal haben zukommen lassen. Zunehmend verzichten auch Mitglieder bei eigenen festlichen Anlässen (Geburtstagen, Jubiläen u. ä.) auf Geschenke zugunsten von Spenden für unseren Verein und unterstützen so die Erhaltung dieser wunderschönen und bemerkenswerten Bauten.

 

Sicherlich möchten Sie aber auch, wenn es Ihnen nicht möglich war, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen, erfahren, ob es Neuigkeiten aus unserem Förderverein gibt.

 

In der Mitgliederversammlung haben wir Ihnen mitgeteilt, dass unser langjähriger und von vielen Exkursionsteilnehmern geschätzter Busunternehmer Peter Breiden seine Kalkulation verändern und seine Preise anheben muss. Daher, liebe Mitglieder, kommt ab dem nächsten Jahr eine Erhöhung bei den Exkursionsbeiträgen auf Sie zu. Wir hoffen, dass Sie der Argumentation von Herrn Breiden, dessen Ausgaben sich stetig erhöhen, folgen können.

 

Aber wir hören auch immer wieder von Teilnehmern, dass wir im Vergleich zu anderen Anbietern moderate Exkursionsbeiträge haben.

Ich kann Ihnen bereits jetzt schon versichern, dass es nächstes Jahr wieder Exkursionen von Köln in alle Himmelsrichtungen geben wird: von Stadtspaziergängen hier in Köln, die sich mit dem berühmten Bildhauer „Meister Tilman“ oder der Rezeption der Romanik im modernen Kirchenbau u. a. von Dominikus und Gottfried Böhm befassen, Exkursionen zu Pilger- und Wallfahrtsorten im Rheinland, zu Kirchen im linksrheinischen Düsseldorf mit einem Besuch der sogenannten „Bunkerkirche“, nach Mechelen, die „Stadt der starken Frauen“ und – wieder einmal etwas weiter entfernt – nach Frankfurt am Main. Sie werden bestimmt das für Sie Passende finden.

 

In der Mitgliederversammlung haben wir von unserer Seite auch ein Thema angeschnitten, das in vielen anderen Vereinen schon praktiziert wird: den Informationsaustausch mit Ihnen, liebe Mitglieder, per E-Mail. Bei einer Abfrage in der Mitgliederversammlung haben rund 2/3 der Anwesenden für sich einer Kommunikation per E-Mail zugestimmt. Beispielhaft möchte ich Ihnen die Erleichterung durch die E-Mail-Kommunikation schildern. Als relativ kurzfristig der Besuch des türkischen Ministerpräsidenten am 29. September d. J. stattfand, war an diesem Tag eine Exkursion unseres Vereins nach Westfalen geplant. Wegen der unvorhersehbaren Situation in der Innenstadt hat die Geschäftsstelle den Abfahrtsort nach Köln-Dellbrück verlegt und die ca. 30 Teilnehmer wurden per Brief darüber informiert. Dies ließe sich viel einfacher per E-Mail bewerkstelligen. Gerade auch bei kurzfristigen Änderungen, wie im Falle der Krankheit eines Referenten oder einer Referentin, wäre dies eine sehr gute Informationsmöglichkeit. Wir können auch das Mitgliederrundschreiben per E-Mail an Sie versenden, und Sie entscheiden selbst, was Sie davon ausdrucken möchten. Zugleich handeln wir so auch gemeinsam nachhaltiger für unsere Umwelt.

 

Daher möchten wir Sie im Falle Ihres Einverständnisses in einem ersten Schritt bitten, uns formlos eine E-Mail an info@romanische-kirchen-koeln.de zu senden. Somit können wir Ihre E-Mail-Adresse auch korrekt erfassen, denn handschriftliche Angaben sind häufig fehlerhaft. Über alle weiteren Schritte werden Sie sodann per E-Mail benachrichtigt. Wir freuen uns, in Zukunft auch auf diesem Weg mit Ihnen Kontakt halten zu können! Alle anderen Mitglieder werden über die bewährten Informationswege per Telefon und Post kontaktiert.

 

Gerne leite ich auch einen aktuellen Hilferuf weiter. Die Gemeinden St. Pantaleon und St. Gereon suchen ehrenamtliche Kräfte für die Kirchenaufsicht, denn sie möchten auch zukünftig die tägliche Öffnungszeit sicherstellen. Gerade dies ist ja ein wichtiger Dienst! Denn unser Verein unterstützt das Anliegen der Gemeinden, die Romanischen Kirchen der Innenstadt tagsüber offen zu halten – sei es als Raum für Stille und Einkehr oder als historisches Baudenkmal mit interessanter Ausstattung. Dabei ist die Kirchenaufsicht ein erster Ansprechpartner. Viele Ehrenamtler berichten uns immer wieder von anregenden Gesprächen mit den Besuchern.

Bitte melden Sie sich bei Interesse im Pfarrbüro von St. Pantaleon, Tel.: 0221/316655,

E-Mail: sankt.pantaleon@outlook.de oder bei dem Pastoralreferenten von St. Gereon, Thomas Zalfen, Tel.: 0176-45621125, E-Mail: Thomas.Zalfen@erzbistum-koeln.de.

Herzlichen Dank!

 

Hinweisen möchte ich auch noch einmal auf die am 13. November 2018 beginnende neue Ausstellung des Museum Schnütgen. Die Kuratoren haben kunsttechnologische Untersuchungen an ausgewählten mittelalterlichen Skulpturen, Textilien und Werken der Schatzkunst in das Zentrum der Präsentation gestellt, ja sie geradezu „unter die Lupe“ genommen. „Unter der Lupe“ lautet daher auch der Ausstellungstitel. Weitere Informationen können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen.

 

Zusätzlich möchte ich Ihnen auch die Veröffentlichung der ersten Tagung des Forums für Frauenstiftsforschung, die im November 2017 in St. Maria im Kapitol stattgefunden hat, vorstellen: „Architektur für Kanonissen? Gründungsbauten und spezifische bauliche Veränderungen von Frauenkonventskirchen im Mittelalter“. Hier ist ein Werbeblatt nebst Bestellformular für das Buch beigefügt. Vielleicht ist die Publikation ja eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk.

 

Zu unserem eigenen Jahrbuch, der Colonia Romanica, können wir Ihnen mitteilen, dass wir die Referate der Tagung „Neues zu St. Severin. Interdisziplinär zwischen Spätantike und Neuzeit“, die im September stattgefunden hat, im nächsten Jahrbuch veröffentlichen möchten. Allerdings dauern die Gespräche – auch mit dem Verlag – zur zukünftigen Gestaltung des Jahrbuchs noch an.

 

Eine Mitgliedschaft beim Förderverein Romanische Kirchen Köln können Sie auch zu Weihnachten verschenken. Damit bereiten Sie nicht nur Ihrer Familie und Ihren Bekannten eine große Freude, sondern unterstützen auch den Verein. Denn je mehr Mitglieder wir haben, desto mehr Projekte können wir in den Romanischen Kirchen fördern. Von Montag bis Donnerstag (10.00–12.00 Uhr) erreichen Sie unter der Telefon-Nummer (0221) 221-2 53 02 unsere Geschäftsstelle. Wir beraten Sie gerne und schicken Ihnen Informationsmaterial zu.

 

Da uns immer wieder Fragen zu den Mitgliedsbeiträgen und ihrer steuerlichen Absetzbarkeit erreichen, hier noch einmal in aller Kürze die wichtigsten Informationen:

Bei Mitgliedsbeiträgen und Zahlungen bis 200 € erhalten Sie keine gesonderte Zuwendungsbestätigung. Damit Sie Ihre Beitrags- und Spendenzahlungen steuerbegünstigt absetzen können, fügen Sie bitte beiliegende „Bestätigung zur Vorlage beim Finanzamt“ zusammen mit Ihrem Kontoauszug Ihrer Steuererklärung bei.

Bei Mitgliedsbeiträgen und Spenden über 200 € erhalten Sie unaufgefordert bis spätestens zum Januar des Folgejahres eine Zuwendungsbestätigung.

Mitgliedsbeiträge sind zu Beginn des Kalenderjahres fällig. Sie sollten spätestens bis zum Ende des 1. Quartals entrichtet sein.

Wenn Sie uns ein Lastschriftmandat erteilt haben, erfolgt der Einzug des Mitgliedsbeitrages jeweils am dritten Montag des Jahres, im Jahr 2019 wird dies der 21. Januar sein. Bitte nehmen Sie in diesem Fall nur dann selbst eine Zahlung vor, wenn Sie zusätzlich spenden möchten. Wir freuen uns über jede Spende!

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle.

 

Zu guter Letzt noch ein Hinweis auf das Konzert der Kartäuserkantorei, das am 9. Dezember 2018 stattfindet. Ein Faltblatt mit allen notwendigen Hinweisen finden Sie anbei. Dem ein oder anderen ist ein Konzert eine Unterbrechung der oftmals hektischen Adventszeit, in der über der Besorgung von Playstation und Barbiepuppe so oft vergessen wird, was wir Weihnachten eigentlich feiern: die Menschwerdung Christi.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien einen besinnlichen Advent, ein frohes Weihnachtsfest und Gottes Segen für das neue Jahr.

 

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Haumann

Vorsitzender

 

Romanische Kirchen mobil

Seit Oktober 2016 sind Apps zu zehn der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas,

St. Aposteln,

St. Gereon,

St. Kunibert,

St. Maria im Kapitol,

St. Pantaleon und

St. Ursula

Groß St. Marin

St. Georg

St. Severin

 

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de

oder scannen Sie diesen QR-Code:

 

 

Aktueller Hilfeaufruf!

Für unsere romanischen Kirchen St. Pantaleon und St. Gereon werden dringend Ehrenamtler gesucht, die bereit sind, an einem festen Tag oder von Zeit zu Zeit die Kirchenaufsicht zu übernehmen und damit den Besuchern den Zugang zu dieser Kirche zu ermöglichen.
 
Interessenten melden sich bitte für St. Pantaleon unter 0221-31 66 55 oder sankt.pantaleon(at)outlook.de und für St. Gereon unter 0176-45621125 oder Thomas.Zalfen(at)erzbistum-koeln.de.