Rundschreiben

Mitgliederrundschreiben

Köln, im August 2018

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn Sie unser zweites Mitgliederrundschreiben in diesem Jahr in den Händen halten, dann neigen sich die Sommerferien bereits dem Ende zu, und Groß und Klein kehren zurück in Kindergarten, Schule und an den Arbeitsplatz. Die zahlreichen Veranstaltungen des Fördervereins können den Alltag aber wieder bereichern.

 

Den Auftakt macht am 8./9. September der Tag des offenen Denkmals. 2018 findet er zum 25. Mal statt. Daher hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz diesen Tag unter das Motto „Entdecken, was uns verbindet“, gestellt. Auch Sie können den „Kranz der Romanischen Kirchen“ wieder entdecken, z.B. St. Severin und St. Georg, die beide saniert wurden, St. Andreas mit den Fenstern von Professor Lüpertz oder St. Pantaleon, mit dem Grab der Kaiserin Theophanu – auch hier wird die Kirche demnächst renoviert und ist möglicherweise für eine gewisse Zeit nicht zugänglich.

 

Turnusgemäß finden dann am 21. September 2018 unsere Mitgliederversammlung 2018 und im Anschluss daran das diesjährige Mitgliederfest statt. Die Einladung zur Mitgliederversammlung mit der Tagesordnung liegt diesem Rundschreiben bei. Ganz besonders freue ich mich, dass wir uns erneut in St. Maria im Kapitol versammeln dürfen und bedanke mich vorab schon einmal herzlich für die Gastfreundschaft von Pfarrer Matthias Schnegg und seinem Team.

Neben den üblichen Regularien erwartet Sie, liebe Mitglieder, ein Kurzvortrag von Dr. Anna Pawlik über die „ordnungsliebende“ Familie Hardenrath, die Sie ja aus der gleichnamigen Hardenrathkapelle in St. Maria im Kapitol kennen.

 

 

Frau Dr. Pawlik weiß zu berichten, dass das Verhältnis zwischen Stiftsdamen und Stiftern nicht immer reibungslos war…

Danach lassen wir den frühen Abend bei einem Kölsch und unterhaltsamen Gesprächen ausklingen.

 

 

Mitgliederversammlung 2018 und Mitgliederfest

des Fördervereins Romanische Kirchen Köln e.V.

 

Freitag, 21. September 2018 16.00 Uhr

St. Maria im Kapitol

Kasinostr. 6, 50676 Köln

Mitgliederversammlung

 

 

Anschließend Mitgliederfest mit Vortrag von Dr. Anna Pawlik,

Konservatorin und Kunsthistorikerin im Erzbistum Köln

 

„Kollisionen im Kirchenraum.

Zum Nebeneinander von frommen Frauen und selbstbewussten Bürgern

in St. Maria im Kapitol“

 

Unser Veranstaltungsprogramm bietet dieses Jahr im Winter sicher für jedes Mitglied etwas. Auf ein Kolloquium möchte ich Sie besonders hinweisen:

 

Am 14./15. September 2018 findet die wissenschaftliche Fachtagung: „Neues zu St. Severin. Interdisziplinär zwischen Spätantike und Neuzeit“ statt. Durch die Auslagerung der Ausstattungsstücke während der Sanierung von 2014 bis 2017 wurden neue Erkenntnisse zum Bau der Kirche und zur Geschichte des Stifts gewonnen. Diese teils unerwarteten Ergebnisse werden vorgestellt und an den beiden Tagen diskutiert.

 

14./15. September 2018  „Neues zu St. Severin.

Interdisziplinär zwischen Spätantike und Neuzeit“

Beginn: Freitag, 14. September 2018, 13.45 Uhr

Ende: Samstag, 15. September 2018, 14.00 Uhr

Kirche und Pfarrsaal St. Severin

Severinskirchplatz, 50678 Köln

Eintritt frei, Spende erbeten.

Anmeldungen bis zum 31. August 2018 unter pfarrbuero@st-severin-koeln.de oder 0221/931842-0

 

Interessierte Besucher sind bei der gesamten Tagung willkommen, besonders auch bei der Vesper und dem öffentlichen Abendvortrag von Prof. Dr. Andreas Odenthal: „Gottesdienst – Prozession – Reliquien. St. Severin als sakraler Raum im Mittelalter“. Weitere Programmpunkte finden Sie im beigefügten Faltblatt.

 

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Köln und der Irene und Sigurd Greven Stiftung ist anlässlich der Veröffentlichung der Publikation von Anton Legner, Kölner Reliquienkultur. Stimmen von Pilgern, Reisenden und Einheimischen, Greven Verlag Köln 2017, eine gleichnamige Vortragsreihe entstanden, die sich dem Thema Reliquien sehr zeitgemäß annähert und u.a. im Deutschen Sport- und Olympiamuseum stattfinden wird. Hochkarätige Referenten schauen auf die Geschichte von Reliquien im „hilligen Kölle“ und fragen nach der Bedeutung von Heil und Heilserfahrung in unserer modernen Gesellschaft. Die genauen Veranstaltungsdaten entnehmen Sie bitte dem ebenfalls einliegenden Flyer.

 

Im Winter starten wir erstmals eine neue Kooperation mit dem Kunstmuseum des Erzbistums Köln „Kolumba“. Eigens für unsere Mitglieder können wir drei Führungstermine außerhalb der normalen Öffnungszeiten anbieten. Diese als Gespräche konzipierten Führungen vermitteln einen ganz eigenen Zugang zu der Kunst dieses außergewöhnlichen Museums. Zudem bietet der Bau vom Peter Zumthor gerade in den Abendstunden immer wieder wunderbare Ausblicke auf die erleuchtete Stadt.

 

Führungen durch das Kunstmuseum des Erzbistums Köln „Kolumba“

Samstag, 24. November 2018 um 10.45 Uhr

Mittwoch, 12. Dezember 2018 um 17.30 Uhr

Donnerstag, 17. Januar 2019, um 17.30 Uhr

Kolumba, Kolumbastr. 4, 50667 Köln

Der Eintritt beträgt 10 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen bitte telefonisch unter 0221/221-25302 montags bis donnerstags

10.00 - 12.00 Uhr oder unter romanik@koeln.de

 

Unsere bestehende Kooperation StadtPunkte mit dem DOMFORUM und dem Katholischen Bildungswerk hat am Jahreswechsel 2018/19 das Thema Fotografie in den Mittelpunkt gestellt. „Scharf gestellt. Kölner Kirchen in der Fotografie“ lautet der Titel der Vortragsreihe, die von Oktober 2018 bis Februar 2019 im DOMFORUM stattfindet. Die Termine der Vorträge sind in dem einliegenden, neu gestalteten Flyer aufgeführt. Auch wenn Sie das gewohnte Layout vielleicht vermissen werden, scheint mir der neue Flyer frischer zu sein und erreicht sicher viele neue Zuhörer dieser Veranstaltungsreihe.

 

Die romanische Kirche Groß St. Martin ist gewohnheitsgemäß der Veranstaltungsort für das Chorkonzert Da Pacem zum Gedenken an den Novemberpogrom 1938. Als Kooperationspartner der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit unterstützen wir seit langem das erfolgreiche Chorkonzert. In diesem Jahr werden Werke von Johann Sebastian Bach und den modernen Komponisten Peteris Vasks und Karl Jenkins aufgeführt.

 

17. November 2018   Chorkonzert Da Pacem in Groß St. Martin

zum Gedenken an den Novemberpogrom

Beginn: 20.00 Uhr

Einlass: 19.30 Uhr

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro

Karten nur an der Abendkasse erhältlich

Nähere Informationen können Sie dem ebenfalls einliegenden Faltblatt entnehmen. Bei Fragen rund um das Konzert und für Kartenreservierungen wenden Sie sich bitte montags oder donnerstags von 9.00-13.00 Uhr telefonisch an die Geschäftsstelle der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit unter 0221-617284 oder schicken Sie eine E-Mail an kontakt(at)koelnische-gesellschaft.de

 

Zum Schluss möchte ich Sie auf eine Neuerscheinung aufmerksam machen. Am 18. September 2018 wird um 18.00 Uhr im Museum Schnütgen die Dissertation von Dr. Tobias Kanngießer (Hec sunt festa dies. Der Liber Ordinarius von Sankt Cäcilien, Köln 1488) vorgestellt. Der Liber ordinarius ist eine spätmittelalterliche Handschrift aus Sankt Cäcilien und ein liturgisches Ordnungsbuch, das im Mittelalter in vielen Klöstern und Stiften verwendet wurde. Tobias Kanngießer wird die Arbeit an seinem Buch in seinem Vortrag „Schreibende Nonnen – Verkleidete Priester. Einblicke in die Arbeit zum Liber Ordinarius“ erläutern. Museumsdirektor Dr. Moritz Woelk u.a begleiten die Veranstaltung durch Grußworte und Kurzvorträge.

Ich habe abschließend noch eine Anmerkung zu unserem Jahrbuch. Sie sind es gewohnt, mit dem Septemberrundschreiben Ihre Abholkarte für das neue Jahrbuch unseres Fördervereins zu erhalten. Wir arbeiten im Moment an einem weiterführenden Konzept für die Colonia Romanica, was zur Folge hat, dass wir Ihnen erst im nächsten Rundschreiben mitteilen können, wann der nächste Jahresband erscheint.

Vielleicht haben Sie Gelegenheit, zu der ein oder anderen unserer Veranstaltungen zu kommen und Freunde mitzubringen, die an der Arbeit des Vereins und einer eventuellen Mitgliedschaft interessiert sind. Rühren Sie gerne die Werbetrommel für unseren Förderverein! Ich würde mich sehr freuen, Sie und evtl. interessierte Freunde bei der Mitgliederversammlung und unserem Mitgliederfest begrüßen zu können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Helmut Haumann

Vorsitzender

Romanische Kirchen mobil

Seit Oktober 2016 sind Apps zu zehn der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas,

St. Aposteln,

St. Gereon,

St. Kunibert,

St. Maria im Kapitol,

St. Pantaleon und

St. Ursula

Groß St. Marin

St. Georg

St. Severin

 

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de

oder scannen Sie diesen QR-Code:

 

 

Aktueller Hilfeaufruf!

Für unsere romanische Kirche St. Pantaleon werden dringend Ehrenamtler gesucht, die bereit sind, an einem festen Tag oder von Zeit zu Zeit die Kirchenaufsicht zu übernehmen und damit den Besuchern den Zugang zu dieser Kirche zu ermöglichen.
 
Interessenten melden sich bitte unter 0221-31 66 55 oder sankt.pantaleon(at)outlook.de