Rundschreiben

Mitgliederrundschreiben

Köln, im August 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

hinter uns liegen einige sehr außergewöhnliche Monate mit vielen Einschränkungen.
Wer hätte noch zu Beginn des Jahres gedacht, dass ein kleines Virus das gesamte
öffentliche und wirtschaftliche Leben unseres Landes – ja sogar große Teile der ganzen
Welt – lahm- bzw. stilllegen könnte. Corona wird uns wohl noch länger begleiten, auch
wenn das Schlimmste zunächst einmal in Deutschland überstanden scheint.
Leider mussten somit in den vergangenen Monaten alle geplanten Veranstaltungen
unseres Fördervereins wegen Corona ausfallen – das ganze Sommerprogramm mit Exkursionen
und Führungen konnte leider nicht stattfinden. Erst für den Herbst können wir
nach den geltenden Bestimmungen unter Beachtung der entsprechenden Hygienekonzepte
wieder Veranstaltungen anbieten. Unsere jährliche Mitgliederversammlung haben
wir vorsorglich für Anfang Dezember geplant.
Vorstand und Geschäftsstelle waren trotz Corona auch in den vergangenen Monaten
aktiv. Neben der Vorbereitung des Herbst-/Winterprogramms stand vor allem die Erstellung
unseres neuen Jahrbuchs durch die Redaktion unter Leitung unserer Geschäftsführerin
und das neue Kirchenfenster-Projekt in St. Andreas im Zentrum unseres
Engagements. Nach vierjähriger Vorbereitungszeit mit sehr vielen, zum Teil sehr schwierigen
Gesprächen haben wir in unserem Vorstand beschlossen, für die sieben großen
Fenster in den Kapellen des Langhauses und vier kleinere Fenster in der Vorhalle die
Projekt-Trägerschaft zu übernehmen, d. h. wir sind Auftraggeber und haben damit auch
die Verantwortung für die Finanzierung der Fenster.

Wenn alle elf Fenster nach den Entwürfen von Prof. Markus Lüpertz erstellt und eingebaut
sind, werden wir diese im Rahmen eines Schenkungsvertrages der Kirchengemeinde
übertragen.
Unser im Jahr 2005 in St. Andreas begonnenes Leuchtturmprojekt „Fenster für die
Ewigkeit“ geht also weiter und das erste fertiggestellte, sogenannte „Peter-von-Mailand-
Fenster“ konnten wir am 30. Juni der Presse vorstellen, es soll im September feierlich eingeweiht
werden. In der Anlage finden Sie dazu einen Flyer, der Sie über das neue Fenster
und das Gesamtvorhaben informiert.
Sie können das Projekt mit einer Spende unterstützen – ob groß oder klein, wir freuen
uns über Ihre Spendenbereitschaft. Sie können auch ein Segment oder ein ganzes
Fenster spenden und sich so verewigen. Schon jetzt vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Trotz aller Beschränkungen beginnen langsam wieder einige kulturelle Veranstaltungen in
der Stadt. Den Kölner Museen wurde ein strenges Hygienekonzept auferlegt. Dadurch
können wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Museum Schnütgen in der bereits angekündigten
Sonderausstellung „Arnt – der Bilderschneider. Meister der beseelten Skulpturen“
Führungen anbieten. Unsere ehemalige Geschäftsführerin, Frau Jüsten-Mertens,
wird Sie gerne in kleiner Teilnehmerzahl und mit dem notwendigen Abstand durch diese
wunderbare Sonderausstellung führen. Zu den unten angegebenen Terminen können
nacheinander drei Gruppen mit je sechs Teilnehmern gebildet werden. In der exklusiven
Atmosphäre einer kleinen Gruppe werden Sie ganz in die Bildwelten von Meister Arnt eintauchen
können.

Arnt – der Bilderschneider. Meister der beseelten Skulpturen“
Mittwoch, 2. September, 11.00, 11.50, 12.40 Uhr
Freitag, 4. September, 15.00, 15.50, 16.40 Uhr
Mittwoch, 9. September, 11.00, 11.50, 12.40 Uhr
Freitag, 11. September, 15.00, 15.50, 16.40 Uhr


Treffpunkt: Museum Schnütgen, Cäcilienstr. 29–33, 50667 Köln, Museumskasse
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Der Eintritt ist individuell zu entrichten.
Anmeldungen bitte unter:
(0221) 28361-65 oder sekretariat(at)romanische-kirchen-koeln.de

Ebenfalls möchten wir auf unser mit der Kölnischen Gesellschaft für Christliche-Jüdische
Zusammenarbeit veranstaltetes Konzert Da Pacem hinweisen. Es findet am 12. November
2020 statt. Wegen der außergewöhnlichen Situation hat sich das Domkapitel bereit
erklärt, der Veranstaltung Da Pacem in Corona-Zeiten die Kathedrale als Veranstaltungsort
zur Verfügung zu stellen. Da kein Chorkonzert aufgeführt werden kann, wird es ein Konzert für Sopran, Violoncello und Orgel unter dem Titel „Tehillim – Psalmen im Spiegel
der Zeit. Inspiration und Improvisation“. Die Ausführenden sind Elisabeth Menke, Elio
Hernandez und Dominik Giesen.  (Flyer)

„Tehillim – Psalmen im Spiegel der Zeit“
Konzert für Sopran, Violoncello und Orgel zum Gedenken an den Novemberpogrom
Donnerstag, 12. November 2020, 20.00 Uhr
Hohe Domkirche, Köln

 

Einlass: 19.30 Uhr
Eintritt : 10 Euro, ermäßigt 5 Euro
Nähere Informationen können Sie dem beigefügten Faltblatt entnehmen. Kartenreservierungen
können dieses Jahr ausschließlich per E-Mail unter anmeldung(at)koelnische-gesellschaft.de
vorgenommen werden. Bei Fragen rund um das Konzert können Sie sich auch
telefonisch an die Geschäftsstelle der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische
Zusammenarbeit unter (0221) 617284 wenden.

Eine bereits länger währende Planung liegt hinter einem Vorhaben, dass der Leitende
Pfarrer der Innenstadt, Dr. Dominik Meiering, gemeinsam mit einer Steuerungsgruppe angegangen
ist. Die romanischen Kirchen sollen jeden Tag durchgängig geöffnet sein.
Dazu soll der ehrenamtliche Kirchenempfangsdienst weiter ausgebaut werden. Sie finden
einliegend ein Faltblatt, das Sie über dieses Vorhaben informiert. In den letzten Wochen
haben sich bereits wieder einige Interessenten gemeldet und konnten an „ihre“ Kirche vermittelt
werden. Vielleicht können Sie sich vorstellen, in einem Team von Gleichgesinnten
den romanischen Kirchen ein Stück Ihrer Zeit zu schenken und Menschen willkommen zu
heißen? Vielleicht kennen Sie Menschen, die Interesse an diesem Dienst hätten? Der
Kirchenempfangsdienst beinhaltet verbindliche Einsatzzeiten, regelmäßige Treffen, aber
auch Schulungen und Fortbildungen für die Ehrenamtlichen. Der Pastoralreferent an St.
Gereon, Thomas Zalfen, wird die Teams kontinuierlich begleiten und ist Ansprechpartner
für dieses Vorhaben. Bei Fragen wenden Sie sich an ihn oder informieren Sie sich im
Internet unter www.katholisch-in-koeln.de

Zu guter Letzt möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass wir die Mitgliederversammlung
wegen der Beschränkungen der Pandemie auf den 4. Dezember 2020 verschoben
haben. Wir hoffen, dass wir dann wieder gewohnt tagen können und die Vorstandswahlen
regulär stattfinden können. Für gewöhnlich wird auf der Mitgliederversammlung
vorab schon das neue Jahrbuch ausgegeben. Es wird bereits im September, zum ursprünglich
geplanten Termin fertig sein. Daher möchten wir Sie herzlich einladen, sich Ihr
Jahrbuch bereits am 9. Oktober 2020 um 12.00 Uhr in St. Gereon im Anschluss an die
Vorstellung des neuen Jahrbuchs in der Presse abzuholen. Die Mitglieder, die an diesem
Termin zur Abholung kommen, sind herzlich eingeladen, an kurzen Impulsführungen zu aktuellen Themen an verschiedenen Standorten in St. Gereon durch die Pastoralreferenten
Lisa Brentano und Thomas Zalfen teilzunehmen. Wer an diesem Termin und zur Mitgliederversammlung
verhindert ist, erhält das Jahrbuch selbstverständlich per Post.

Mitgliederversammlung 2020 und Mitgliederfest
des Fördervereins Romanische Kirchen Köln e. V.
St. Gereon, 4. Dezember 2020
Anschließend Mitgliederfest

Die Einladung und Tagesordnung zur Mitgliederversammlung wird fristgerecht mit dem
nächsten Mitgliederrundschreiben versendet. Wir hoffen, dass wir uns spätestens bei der
Mitgliederversammlung wohlauf und munter wiedersehen können. Wir freuen uns auf Sie.
Bleiben Sie zuversichtlich und gesund!
Mit freundlichen Grüßen

H. Haumann
Vorsitzender


shemaleup.net