St. Maria Lyskirchen

St. Maria Lyskirchen  -  Gewölbemalereien

links: Samson mit den Torflügeln der Stadt Gaza

rechts: Christus in der Vorhölle

 

Im zweiten Bildpaar ist die in der apokryphen, das heißt nicht zum Kanon der biblischen Bücher zählenden Literatur, vor allem im Nikodemus-Evangelium berichtete Höllenfahrt Christi als Antitypus gewählt. Gegenübergestellt ist eine Szene aus der Geschichte Samsons: Dieser befreit sich aus der seinetwegen von den Philistern belagerten Stadt Gaza, indem er deren Torflügel aushängt und auf den Berg Hebron trägt.

Dem Samson vergleichbar hat Christus die Pforten der Vorhölle überwunden; im Bild ersticht er mit seinem als Siegeszeichen dienenden Kreuzstab den Teufel und zieht Adam und die Gerechten des Alten Bundes aus der Vorhölle. Samson hat im korrespondierenden Bild die Torflügel geschultert und läßt die Stadt und die Wächter, die ihn hätten töten sollen, hinter sich.

Samson mit den Torflügeln der Stadt Gaza - Bibeltext

Buch der Richter 16,1-3

 

Als Samson (eines Tages) nach Gaza kam, sah er dort eine Dirne und ging zu ihr.

Als man den Leuten von Gaza berichtete: Samson ist hier!, suchten sie überall (nach ihm) und lauerten ihm [die ganze Nacht] am Stadttor auf. Die ganze Nacht über verhielten sie sich still und sagten: Wir warten bis zum Morgengrauen, dann bringen wir ihn um.

Samson aber schlief bis gegen Mitternacht. Dann stand er auf, packte die Flügel des Stadttors mit den beiden Pfosten und riß sie zusammen mit dem Riegel heraus. Er lud alles auf seine Schultern und trug es auf den Gipfel des Berges, der Hebron gegenüberliegt.


Gewölbescheitel

Personifikationen der vier Kardinaltugenden

 

Am Gewölbescheitel des westlichen Jochs sind vier Kreissegmente ausgespart für die Personifikationen der Kardinaltugenden. Sie sind dargetellt als Halbfiguren, welche die gewöhnlichen Attribute halten: Klugheit (Prudentia) mit einem Drachen (statt der häufiger gebrauchten Schlange); Stärke (Fortitudo), die einen Löwen bezwingt; Mäßigung (Temperantia) mit zwei Gefäßen, mit denen Wein und Wasser gemischt werden; Gerechtigkeit (Justitia) mit einer Waage.


Zwickel des zehnten Bildpaares

links: Prophet

rechts: Priester

Öffnungszeiten

 

Mo. - Sa.: 10.00-18.00 Uhr

So.: 10 - 16 Uhr

 

Führungen nur nach Absprache mit dem Pfarramt

 

An Lyskirchen 8

50676 Köln

Tel.: (0)221 - 214615

Fax: (0)221 - 2403432

mail: pfarrbuero(at)lyskirchen.de

www.lyskirchen.de