St. Kunibert

St. Kunibert  -  Ausstattung

 

 

Kunibertfenster

 

Einen Hinweis auf die allgemeine Bedeutung des spätmittelalterlichen Glasfensterzyklus finden Sie beim Wurzel-Jesse-Fenster.

 

Das südliche der drei Fenster im Obergeschoss des Chores zeigt in fünf Bildszenen die wichtigsten Ereignisse aus dem Leben des hl. Kunibert. Von unten nach oben sind dargestellt:

 

1. Kunibert ist Page des Merowingerkönigs Dagobert. Durch einen Lichtstrahl auf den schlafenden Jungen erkennt der König dessen besondere Bestimmung.

2. In einer bewegenden Szene nimmt Kunibert Abschied vom Königshof und folgt seiner geistlichen Berufung.

3. Kunibert wird zum Bischof von Köln ernannt.

4. Während eines Gottesdienstes in St. Ursula zeigt eine weiße Taube dem Bischof Kunibert das Grab der hl. Ursula.

5. Der verstorbene Kunibert wird feierlich beigesetzt. Engel tragen seine Seele in den Himmel.

 

Dieses Fenster hat - im Gegensatz zu den beiden anderen - einen klaren und schlichten Bildaufbau. Die handelnden Personen erscheinen auf einem leuchtend blauen Grund und sind, da ihre Zahl begrenzt ist, auch aus größerer Ferne gut zu erkennen. Sie sind gebärdenreich und lebendig ausgestaltet.

Die fünf Szenen sind durch ein rotes Rahmenband mit weißer Einfassung zu einer einheitlichen Bildkomposition zusammengefügt. In den äußeren Fensterbahnen werden sie durch ein umlaufendes Rankenwerk noch einmal nach außen hin abgegrenzt. Im obersten Feld dieser Borte erscheint Christus mit segnender Hand.

 

St. Kunibert

Öffnungszeiten

 

täglich von 10 bis 18 Uhr.

 

Führungen nur nach Absprache mit dem Pfarramt

 

Kunibertsklostergasse 2,

50668 Köln

Kontakt über das

Pfarrbüro St. Agnes

Tel.: 78 80 75-0

Fax: 78 80 75-99

mail: pfarrbuero(at)st-agnes.de

www.st-kunibert-koeln.de