St. Kunibert

St. Kunibert  -  Ausstattung

Triptychon mit Darstellung des Jüngsten Gerichts

(sog. Meinerzhagenaltar)

 

Öl auf Holz

Umkreis Bartholomäus Bruyn d.Ä.

Um 1556

 

Die Mitteltafel des Triptychons zeigt das Jüngste Gericht. Christus thront mit erhobenen Armen in einem Wolkenkranz, flankiert von Maria und Johannes. Posaunen blasende Engel wecken die Toten auf. Im unteren Bildfeld werden links die Gerechten dem Himmel zugeführt, während rechts die Verdammten von Teufeln in den Höllenschlund gestoßen werden.

 

Der linke Seitenflügel zeigt Maria von einem Lichterkranz umgeben. Auf dem rechten Flügel ist neben dem Stifter der hl. Kunibert dargestellt. Er wird in prachtvollem Bischofsornat gezeigt und hält in der Hand ein Modell "seiner" Kirche St. Kunibert.

 

Die Außenflügel zeigen in Grisaillemalerei die Verkündigungsszene mit dem Engel Gabriel auf der rechten und Maria auf der linken Seite, jeweils in Rundnischen dargestellt.

 

Durch den Text auf der Predella ist das Gemälde nach 1556 datierbar. Es stammt vermutlich aus dem Umkreis des Bartholomäus Bruyn.

 

St. Kunibert

Öffnungszeiten

 

täglich von 10 bis 18 Uhr.

 

Führungen nur nach Absprache mit dem Pfarramt

 

Kunibertsklostergasse 2,

50668 Köln

Kontakt über das

Pfarrbüro St. Agnes

Tel.: 78 80 75-0

Fax: 78 80 75-99

mail: pfarrbuero(at)st-agnes.de

www.st-kunibert-koeln.de

 


shemaleup.net