St. Pantaleon

St. Pantaleon  -  Ausstattung

Maria auf der Mondsichel

 

Die Öffnung zum Chorraum wird durch zwei Statuen flankiert, die beide Jeremias Geisselbrunn zugeschrieben werden. Dieser war von 1620 bis 1652 in Köln tätig. Um 1620, vermutlich im Zuge einer Chorumgestaltung, sind diese beiden Statuen entstanden. Sie stehen auf barocken Konsolen, die aus späterer Zeit stammen (um 1695).

 

Auf der Nordseite ist Christus Salvator dargestellt, mit bodenlangem, in gleichförmigen Falten herabfallendem Gewand, einen Mantel über die linke Schulter gelegt. Er trägt in der Linken einen vergoldeten Reichsapfel, die Rechte weist im Zeigegestus nach außen.

 

Auf der südlichen Seite steht Maria auf der Mondsichel, ihr Mantel ist über die rechte Schulter gelegt, und ihre linke Hand ist nach außen gestreckt, während sie die rechte in einer Andachtsgeste vor der Brust hält.

 

Beide Statuen zeigen eine Weißfassung mit vergoldeten Attributen und Gewandsäumen.

 

Öffnungszeiten

 

Mo.-Fr.: 09.00 -12.00 Uhr und 12.45 - 17.00 Uhr

Sa.: 9.00 - 17.00 Uhr

So.: 12.30 -17.00 Uhr

 

außer bei Sondergottesdiensten, Stunden religiöser Einkehr und Kirchenkonzerten.

 

Zu den Beichtzeiten

(Mo. - Fr. 10 - 12 Uhr)

sind große Führungen nicht möglich.

 

 

Am Pantaleonsberg 6,

50676 Köln

Tel.: (0)221 - 316655

Fax: (0)221 - 319130

mail: sankt.pantaleon@outlook.de

www.sankt-pantaleon.de