St. Ursula

St. Ursula  -  Ausstattung

Ursulaschrein

19. Jahrhundert

Köln, St. Ursula, Hochaltar

 

Auch Reliquien der hl. Ursula waren wahrscheinlich in einem romanischen Schrein auf dem Altar ausgestellt. Doch dieser Schrein war offenbar nur noch in Resten erhalten. Der heutige Ursulaschrein des Hochaltars ist im 19. Jahrhundert gefertigt worden. Auch er weist, wie der Ätheriusschrein, Emailplatten, Gesimse, Pilaster, Bogenzwickel und gezacktes, gefiedertes Blattwerk auf. Einige Säulchen und Inschriftfriese sind teilweise am neuen Schrein wiederverwendet worden. Somit entsprach der Schrein der Stilstufe um 1160, die der des Ätheriusschreins vorausging.

Der Ursulaschrein steht links vom Altarkreuz.

A.K.

St. Ursula, Ansicht von Südosten

Öffnungszeiten

 

Die gesamte Kirche, die Goldene Kammer und die Schatzkammer können nur zu folgenden Terminen für Besucher geöffnet werden:

Kirche und Goldene Kammer

 

Di.-Fr.: 15.00 -17.00 Uhr

Sa.: 10.00 - 12.00 Uhr

15.00 - 17.00 Uhr

So.: 15.00 -17.00 Uhr

 

Gruppen nach Absprache mit dem Pfarramt

 

Ursulaplatz 30,

50668 Köln

Kontakt über das

Pfarrbüro St. Agnes:

Tel.: (0)221 - 788075-0

Fax: (0)221 - 788075-99

Mail: pfarrbuero(at)st-agnes.de